Projekt "Sonnengarten"

Der Sonnengarten soll für Familien aus verschiedenen Kulturen, die Kinder mit Behinderungen haben, ein Ort sein, an dem sie sich wohl fühlen und sich mit anderen Familien treffen und austauschen können.

Licht, Luft und Sonne, Naturerlebnis für die Kinder und das Ausleben der gärtnerischen Fähigkeiten, die viele Familien mit Migrationshintergrund noch aus ihren agrarisch geprägten Heimatregionen mitbringen, sollen den Rahmen bieten für Gemeinsamkeit, Austausch und gegenseitige Unterstützung. Das Gestalten von Garten und Beeten, das gemeinsame Säen, Bepflanzen und Pflegen, und schließlich die – hoffentlich – reiche Ernte vermitteln den Familien und vor allem den Kindern ein gemeinsames Erfolgserlebnis.
Sie erfahren, dass Sie trotz Handicap etwas erreichen können, werden aus der Isolation geholt und können sich wieder als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft fühlen.

Jede Familie, die im und am Sonnengarten mitarbeiten will, wird für ein eigenes Beet verantwortlich, aber auch für die Pflege der Gemeinschaftsflächen verpflichtet sein. Der Garten wird den besonderen Bedürfnissen angepasst. So soll es z.B. auch Hochbeete für Kinder und Jugendliche, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, geben. Eine 1.800 m² große Fläche, seit Jahrzehnten ungenutzte ehemalige Kleingartenparzellen, stellt das Bezirksamt Neukölln für unseren Sonnengarten freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung.

Und jetzt fängt die Arbeit an:

29.10.2011
Eine völlig verbuschte und teilweise vermüllte Fläche musste gerodet und urbar gemacht werden! Am 29. Oktober 2011 ging es los!
Mit Unterstützung des technischen Hilfswerks THW, der Gartenbaufirma Sakman und vieler ehrenamtlicher Helfer haben wir mit Rodung begonnen.
rodung



20.04.2012
wassertank
Am 20.04.2012 wurden zwei Abwassertanks in der Größe 6,8 m³ eingesetzt. Bald soll das Fundament gegossen werden.



Nun werden wir mit der Kolonie Friedland III die Wasser- und Elektroleitungen durchgehen und planen.  Wir haben uns entschieden, die Lauben am Straßenrand zu bauen.

Nachdem die Wasser- und Elektroleitungen gelegt sind werden wir mit dem Bau beginnen und den ersten Grundstein legen.






16.05.2012
Heute wurde nun das Fundament für die beiden Gartenlauben gelegt.

fundament1platzhalterfundament2

fundament3


12.06.2012
Der Rohbau ist fast fertig.

fundament1platzhalterfundament2


28.09.2012
Beim Ehrenamtstag am 28.09.2012 haben die Mitarbeiter des Unternehmens Veolia und die Geschäftsführerin der Veolia Stiftung, die den Bau der behindertengerechten Toiletten finanziell unterstützt hat, sowie viele ehrenamtliche geholfen.
Unser Dach ist nun gedeckt und alls ist im Winterschlaf.

dachdeckenplatzhalterdachdecken

dachdecken

ehrenamtstagplatzhalterehrenamtstag

ehrenamtstag


Am 14.09.2013 wurde der Sonnengarten feierlich und voller Stolz mit vielen geladenen Gästen, interessierten Besuchern und einem Teil der vielen ehrenamtlichen Helfer eröffnet. Hier sehen Sie ein paar Bilder:

sonnengartenplatzhaltersonnengarten

sonnengartenplatzhaltersonnengarten

sonnengartenplatzhaltersonnengarten

sonnengartenplatzhaltersonnengarten

sonnengartenplatzhaltersonnengarten



Wir bedanken uns ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung bei:
veoliastiftung

Stiftung Veolia Environment für den
Bau der Sanitäranlagen mit 10.000,00 €.




aktionmensch

Aktion Mensch für die Gartenarbeit mit 4.000,00 €.



buergerstiftung

Bürgerstiftung Neukölln für Küchenartikel mit 650,00 €.



stiftungmitarbeit

Stiftung Mitarbeit für Gartengeräte mit 500,00 €.





derparitätische

Der Paritätische für Bauarbeiten mit 24.000,00 €.




derparitätische

Bezirksamt Neukölln von Berlin, Abt. Jugend
und Gesundheit für den Kauf eines Geräte-
hauses mit 747,50 €.




diabetes

diabetes Berlin für die Bauarbeiten mit 500,00 €.



beberlin

PS-Sparen für die behindertengerechte Laube mit 10.000,00 €.







Der Sonnengarten hat viele gute Seelen als Helfer.
Das Herz der Arbeit ist unser ehrenamtlicher Bauleiter Herr Ethem Carikci.
Er koordiniert alles rund um den Bau und sucht weitere Mithelfer und Unterstützer.

Ohne Herrn Halim Gencyigit kann die Arbeit nicht vorangetrieben werden. Unser ehrenamtlicher Allround-Handwerker bringt mit geschickten Händen und vollem Einsatz alle Arbeiten zu einem guten Ende. Seine charmante und freundliche Art trägt sehr zur guten Laune auf der Baustelle bei.

Die Firma Namli Dienstleistungen am Bau (Inhaber: Hikmet Namli) bestellt die Waren zu Einkaufspreisen und übernimmt die Koordination und den Schriftverkehr mit den Firmen.

Royal Glas & Fenster GmbH unterstützt uns mit ihrer großzügigen Spende von Fenstern und Türen für die Lauben.

Baumdienst Uzun hat die Gestaltung des Gartens übernommen und den Weg gepflastert, um einen ungehinderten Zugang zum Garten und zu den Lauben zu ermöglichen.

Der junge Architekturstudent Mehmet Saltabas hat sehr liebevoll die Skizzen für unsere beiden Lauben gezeichnet.

Tatkräftig hat uns auch die Gartenbaufirma Sakman unterstützt. Ganz ohne Spenderanfrage war sie an den beiden Tagen der Gestrüpp-Rodung mit zwei Arbeitskräften und ihrer Schredder-Maschine dabei.

Die ehrenamtlichen Helfer des technischen Hilfswerks THW, Leiter des Instituts für berufliche Bildung im Gesundheitswesen der Vivantes Herrn Ulrich Söding, sowie viele weitere ehrenamtliche Helfer dürfen wir natürlich auch nicht vergessen. Durch ihren tatkräftigen Einsatz haben wir am Anfang schon gesehen, was gebündelte Kräfte gemeinsam schaffen können.


Haben Sie Interesse? Wollen Sie uns tatkräftig unterstützen und mit anpacken? Melden Sie sich bei uns!

Aber auch über finanzielle Unterstützung würden wir uns natürlich sehr freuen.
Bankverbindung für Spenden:
Bank für Sozialwirtschaft
Bankleitzahl 100 205 00
Kontonummer 33 22 600

Gern stellen wir Ihnen Spendenquittungen aus. Eine Liste der bisherigen Spenden von privaten Personen und
Ausgaben finden Sie hier.

Auch die Presse ist schon auf unser Projekt aufmerksam geworden:  >PDF-Download1       >PDF-Download2       >Artikelansicht

Hier sehen Sie Bilder der verwilderten Grünflächen sowie der damaligen Arbeit mit den "Sonnen-Familien".



Bei Fragen schreiben Sie uns doch einfach eine kurze ⟩ Email.